Neuer Deutscher Gewässerrekord!!

Einige Tage bevor es zum Big Day kommen sollte, hatte es sich schon von der Wetterlage angekündigt: „Sturmwarnung “ für die Nordsee für den 30.Juli.
Am 29.Juli hat der VDS allen Mitgliedern eine Ankündigung zum Rekordversuch übermittelt, mit der Hoffnung auf rege Beteiligung.
Dann war es so weit: Daniel Becker, Patrick Oberlender, Christine Pihan, Thomas Döblin und ich, Manfred Merle, trafen uns an der Nordsee, nicht weit von St. Peter Ording.
Die Stimmung bei der Begrüßung war wie immer sehr gut und kurz drauf standen wir auch schon alle auf dem Deich mit dem Windmesser in der Hand. Dieser zeigte die Zahl 47 als max. Wert. Es waren Knoten. Alle schauten sich an und die Stimmung kochte.
Also wurden nun die „kleinen“ Segel von 5,2 qm bis 6,2 qm aufgebaut und die kleinen Finnen ins schmalste Board geschraubt. Kurz darauf waren die Umgebungsvariablen so, daß wir zum Wasser aufbrachen, was ca. 300m entfernt auf uns wartete, mit etwas weniger Wind als bei der ersten Messung. An der Wasserkante angekommen ging es auch schon gleich los, fast alle außer Thomas waren hier noch nie gesurft, daher erst einmal langsames Warm-Up und schauen ob die Wassertiefe O.K. ist. Nach kurzer Zeit haben wir die 500 m Strecke mit Markierungen gesetzt und los ging’s. Die Windrichtung war schon recht gut, so ca. 110° und die Geschwindigkeiten wurden von Lauf zu Lauf schneller. Meine max. Geschwindigkeiten von 85 km/h waren ziemlich konstant bis kurz vor Schluss eine kleine Regenfront sich nährte. Nun ging es darum den besten Zeitpunkt für den Start zu bekommen.  Patrick, Daniel und ich  gingen auf den Trip, unsere Zeiten am Ziel waren ziemlich gut mit max. 83 km/h bei Patrick  und 89 km/h bei mir, Daniel hatte auch seine persönliche Bestmarke mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 75 km/h geknackt. Der Wind drehte immer noch und kam nun ca. 130° zum Kurs. Beim Versuch wieder hoch zu kreuzen kam Thomas Döblin den Kurs herunter mit einem super Speed, er hatte nun den optimalen Zeitpunkt getroffen und ist an uns mit sensationellen  92 km/h vorbei geflogen.
Nach der Auswertung der Daten steht fest, dass Thomas Döblin offiziell zwei neue Gewässerrekorde für Deutschland aufgestellt hat, den über 500 m (Gates) und 250 m (Gates).

Nach vielen Versuchen in Deutschland an die Weltspitze anzuknüpfen, haben wir damit ein deutliches Zeichen gesetzt, dass wir in Deutschland gute Reviere und noch bessere Speedsurfer haben.

Der VDS gratuliert Thomas ganz herzlich für diese Rekorde!!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.