Neue Speed Runway für Weltrekorde

,

Durch einen privaten Investor kam vor 2 Jahre das für Speedsurfer wichtige Projekt ins rollen und das Land Schleswig Holstein gab grünes Licht für den Bau eines 2100m langen und bis zu 150m breiten Kanals. Das Projekt wurde bewußt geheim gehalten, um evtl. Klagen von Naturschützern zu unterbinden.

Nach Port Saint Louis und Saintes Maries de la Mer an der südfranzösischen Mittelmeerküste, soll nun der neue Kanal an der deutschen Nordseeküste das neue Mekka der Speed Windsurfer werden.

Das Land Schleswig Holstein hat das brach liegende Land zur Verfügung gestellt und die Baukosten von ca. 130 Tausend Euro wurden aus privater Hand und diversen Sponsoren getragen.

„Dieser neue Kanal ist nicht nur größer und hat eine optimalen Lage, sondern hat auch eine perfekt gebogene Ausrichtung zum Wind ohne störende Windabdeckungen, denn nur so kann man optimale Voraussetzungen für gute Geschwindigkeiten schaffen.“ So Manfred Merle Vorsitzender des Vereins Deutscher Speed Surfer und Projekt mit Initiator.

Neben der freien Nutzung für Jedermann, wird es in naher Zukunft auch private offizielle Rekordversuche und diverse andere Veranstaltungen geben. Ein zusätzlicher Tourstopp der Deutschen Speedsurftour 2011 wird momentan in Erwägung gezogen, sofern der Kanal rechtzeitig fertiggestellt wird.

„Noch in diesem Jahr, sofern der Wind mitspielt, soll der Geschwindigkeitsweltrekord wieder in die Hände der Windsurfer gehen!“ So Thomas Döblin, derzeit Deutschlands schnellster Speedsurfer. Der sich selbst nun Hoffnungen auf den Weltrekord macht. Alleine scheint er nicht sich diese Hoffnungen zu machen – Weltbekannte und sehr schnelle Surfer wie Robby Naish , Antoine Albeau und Björn Dunkerbeck haben ihr kommen schon zugesagt.

Wann der Kurs eröffnet wird, geben auf dieser Seite in Kürze bekannt….

April April 🙂 🙂

Leider war es nur ein Aprilscherz, denn in Wirklichkeit handelt es sich auf den Fotos um ein ca. 300 m x 300 m großes Auffangbecken für Wasser und Schlick der aus der 2 km langen Hafeneinfahrt in Friedrichskoog  gebaggert werden soll!

Angeblich soll der Hafen aber im Sommer 2012 geschlossen werden…

Also wenn es so kommt, dann gibt es doch einen Kanal!

Thomas

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.