Der neue Deutsche Meister im Speedwindsurfen 2017 ist gekürt!

,

Deutsche Meisterschaft im Speedsurfen 2017, eine Woche pures Adrenalin. Vom 2.09-10.09.2017 schaute die Surfwelt nach Orth auf Fehmarn.

Knapp 52 Teilnehmer ringten dieses Jahr um das begehrte Treppchen. Herzlich Willkommen hieß davon die Speedergemeinschaft auch zahlreiche Gastfahrer. Neben dem alljährlichen Funraces und der Austragung des Fehmarn-Pokals, bescherte der Windgott Aiolos die ersehnten Windspitzen, um dieses Jahr einen Deutschen Meister im Speedwindsurfen zu küren.

Das unbarmherzige Regelwerk der Speewindsurfregatta schlug im so manchem Austragungsjahr zuvor, mit seinen harten Vorlagen den Speedern ein Schnäppchen. So müssen z.B. um eine offizielle Wertung gelten zu lassen mindestens 2 Rennen an unterschiedlichen Tagen stattfinden. Auch nicht zu unterschätzen ist die Tatsache, dass mindestens 20% der Teilnehmer fünf Mal den Kurs mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 28 Knoten durchfahren haben müssen. Würde es einen Windtanz geben, so würde jedes Jahr Anfang September in der Orther Reede, der Boden unter den stampfenden Speedern erzittern.

Die Meisterschaftswoche begann mit strahlendem Sonnenschein und Windflaute. Die Speeder nahmen es gelassen und ließen die Seele baumeln, nach dem Motto: „Waiting for wind is better, than waiting for nothing“.

Nach lang ersehntem Warten, kam endlich der Regattaanschuss, nun pumpte jedes Speederherz pures Adrenalin durch die Adern. In der Luft lag förmlich ein Gewitter an Konzentration. Ihre Gedanken drehten sich nur noch um Material, den Kontrahenten und die Naturgewalten. Der Wettkampf konnte beginnen …

Am Samstag, den 09.September war es dann soweit, die Siegerehrung des „Fehmarn-Pokals“, der jedes Jahr vom Tourismusservice Fehmarn gestiftet wird, und der neue Deutsche Meister wurden gekürt. Des Weiteren freuten sich zahlreiche Gastfahrer über ihre Auszeichnungen und die erlebnisreiche Teilnahme an der Meisterschaft.

Ralf Ewers (GER-12) aus Schloß Holte-Strukenbrock, Michael Naumann (GER-14) aus Warnemünde und Uwe Sören Schmidt (GER-710) aus Ritterhude, machten nicht nur die Deutsche Meisterschaft unter sich aus, nein potz Blitz, erfuhren die drei sich auch die ersten 3 Plätze beim Fehmarn-Pokal.

Ralf Ewers freute sich über seinen Doppelsieg, aber vor allem auch auf dem Treppchen ganz oben zu stehen, war ein lang ersehnter Traum von ihm. Er schaffte es, den Altmeister Michael Naumann vom Thron zu stoßen, und darf sich nun Deutscher Meister im Speewindsurfen nennen. Gratulation!!  Schmidt belegt neben seinen beiden dritten Plätzen zudem noch die Ehrung des schnellsten Surfers der über 50-Jährigen.

Bei den Damen ergattert Birgit Höfer (GER-117) aus Albershausen gleich mehrere Pokale und war damit die erfolgreichste Speedwindsurferin und mit einer Spitzengeschwindigkeit von 29,96 Knoten die Siegerin des Fehmarn-Pokals. Leider waren nicht genug Starterinnen zur Austragung der Deutschen Meisterschaft bei den Damen angetreten…. Somit geht dieser Aufruf an alle Surferinnen der Nation: „ Zeigt dem Deutschen Meister Eure schönste Heckseite“, notiert Euch den September 2018 zur Deutschen Meisterschaft im Speedwindsurfen.

Der schnellste Surfer der unter 16-jährigen ist Michael Gutbier und bei den unter 21-jährigen siegte Patrick Feldmann vor Dominik Gotthardt (GER-666).

Hier noch die Endergebnisse des „Fehmarn-Pokals“: Ralf Ewers (GER-12) aus Schloß Holte-Strukenbrock und Birgit Höfer (GER-117) aus Albershausen sind die überragenden Sieger des Pokals! Bei den Damen folgen die Katrin Nürnberg (GER-604) aus Lübeck und die Anja Kruse (GER-535) aus Hannover auf den Rängen 2 und 3. Bei den Herren liegen Michael Naumann (GER-14) aus Warnemünde und Uwe-Sören Schmidt (GER-710) aus Ritterhude auf den Rängen 2 und 3.

Rangliste_DM_2017_DM
Rangliste_DM_2017_Herren_gesamt
Rangliste_DM_2017_Damen_gesamt
Rangliste_DM_2017_Gäste
Rangliste_DM_2017_Fehmarnpokal
Rangliste_DM_2017_Damen_Fehmarnpokal
Ergebnisse_Fehmarn_Lauf_1
Ergebnisse_Fehmarn_Lauf_2
Ergebnisse_Fehmarn_Lauf_3
Ergebnisse_Fehmarn_Lauf_4
Ergebnisse_Fehmarn_Lauf_5
Ergebnisse_Fehmarn_Pokal_1
Ergebnisse_Fehmarn_Pokal_2

So ging die Deutsche Meisterschaft im Speedwindsurfen 2017 in Orth auf Fehmarn dieses Jahr mit einem gemischten Wetter und viel Emotionen zu Ende.

Obschon in der Woche nur insgesamt sieben Rennen ausgetragen werden konnten, blickt der Verein Deutscher Speedwindsurfer, mit seinem Vorsitzenden Mike Henschel auf eine erfolgreiche Meisterschaft  2017 zurück.  Der Verein freut sich auch im nächsten Jahr auf alle Newcomer und Gastfahrer. Nun heißt es „neues Match, neues Glück 2018“ und höchstwahrscheinlich wieder im September auf Fehmarn.

Der Dank des ausrichtenden Vereins VDS gilt dem Fehmarn Tourismus-Verband, der Orth Hafen GmbH, dem Hafenmeister für seine freundliche und kompetente Art, den Sponsoren (Ka.Sails, Largepoint, Maui UltraFins, Aquapac), den fleißigen ehrenamtlichen Helfern  und  vor allem dem Regattaleiter Eugen Bier.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.