Qualifikationsrennen Frühjahr 2017

, ,

Liebe Speeder,

 

wir freuen uns, nun die Ausschreibung für die angekündigten Qualifikationsrennen 2017 in der Speedwindsurfklasse vom 25. bis 28. Mai 2017 und vom 03. bis 05. Juni 2017 herausgeben zu können. Die wesentlichen Fakten könnt ihr der Ausschreibung (Notice of Race) entnehmen und ist verbindlich.

 

Hoffen wir auf möglichst zahlreiche Rennen bei tollen Bedingungen.

 

Mit sportlichem Gruß

Euer Vorstand

 

Ausschreibung (Notice of Race) Quali Orth 2017

Ausschreibung (Notice of Race) Quali Suhrendorf_2017

Regatta-Termine 2017

, ,

Auch in 2017 werden wir wieder einige Feste Speedwindsurfregatten durchführen.

 

Hier die Termine:

 

  • 25.05. – 28.05.2017 (Himmelfahrt ) Feste Regatta in Verbindung mit dem Surf Festival 2017 auf Fehmarn (entweder Fehmarn Südstrand oder Orther Reede)

 

  • 03.06. – 05.06.2017 (Pfingsten) Feste Regatta in Suhrendorf

 

  • 02.09. – 09.09.2017 (Zusatztag 10.09.2017) Deutsche Meisterschaft im Speedwindsurfen 2017 auf Fehmarn in Orth

 

  • Stand-by-Veranstaltungen sind im Moment noch nicht geplant, und werden wenn, gesondert bekannt gegeben.

 

Für alle genannten Orte gilt: wenn geplante Orte nicht möglich, dann Ausweichsort Fehmarn.

 

 

Bei Fragen schreibt uns gerne eine E-Mail an vds@speedwindsurfen.de

Endergebnis Deutsche Meisterschaft 2016

,

Hier noch einmal die finale Ergebnisliste der Veranstaltung „Deutsche Meisterschaft 2016“, bei der leider kein neuer deutscher Meister ermittelt werden konnte, dafür aber zu einem und einer würdigen Fehmarnpokalgewinner/in geführt hat.

rangliste_dm_2016_final

Deutsche Meisterschaft Tag 7

,

Heute war der Tag mit der besten Windvorhersage der Woche bis jetzt. Alle Fahrer standen schon um halb acht in den Startlöchern, doch leider wurde es fast Mittag, bis auch tatsächlich Wind aufkam. Doch es reichte wieder nicht für ein Rennen der DM. Unser Regattaleiter Eugen hat nach dem Rennen entschieden, dass die Wertung in den Fehmarn-Pokal eingeht.

Aufgrund der nicht optimalen Windbedingungen konnten heute Spitzengeschwindigkeiten von  rund 49 km/h von einigen Fahrern erreicht werden.

Gewonnen hat Uwe-Sören Schmidt, gefolgt von Manfred Fuchs und Manfred Merle. Bei den Damen gewann unverändert Birgit Höfer vor Andrea Krüger, Dritte wurde Anja Kruse.

Und hier die Ranglisten:

ergebnisse_fehmarn_lauf_2

ergebnisse_fehmarn_lauf_2_damen

Deutsche Meisterschaft 2016 – was passierte die ersten 3Tage

,

Am Samstag den 03.09.2016 begann die Deutsche Meisterschaft im Speedwindsurfen in Orth auf Fehmarn. Nach dem Einschreiben war um 11 Uhr des ersten Skippers Meeting. Neben den etwa 45 qualifizierten Teilnehmern sind auch 6 Frauen, Dr. Opilka vom Tourismus-Service Fehmarn vor Ort und hat uns herzlich begrüßt. Anschließend hat Daniel Becker die Teilnehmer mit allgemeinen Informationen zum Ablauf der Veranstaltung und ersten Renntag versorgt. Leider hat der Wind bis heute nicht ganz mitgespielt, und es konnte kein Rennen gestartet werden. Auch für ein Funrace (5x10s)  hat es nicht gereicht. So haben sich die Teilnehmer die Tage damit vertrieben, ihre Wohnmobile auf dem Deich in die perfekte Reihenfolge zu bringen und ihr Material für die kommenden Tage aufzubauen.

Für heute Morgen um 7.00 Uhr wurde zwar vom Regattaleiter Eugen ein Skippers Meeting angesetzt, da es gestern Abend so schien, dass der Wind für ein Rennen ausreichen könnte. So hieß es dann: …. früh schlafen gehen!

Aber es kam ganz anders, Eugen musste wegen Windmangels das Skipper Meeting immer wieder um eine halbe Stunde verschieben, bis er um 11.00 Uhr entschieden hat, das nächste Skippers Meeting um 15.00Uhr anzusetzen.

Die Regattaleitung hat beim Skippers Meeting um 15.00Uhr dann doch alle weiteren Rennen für den heutigen Tag abgesagt aus Wind mangels.

Es gibt auch weitere Info´s zur Deutschen Meisterschaft im Speedwindsurfer 2016 auf unserer Facebookseite

… DM im Speedwindsurfen 2016

Rückblick German Speedking 2015

,

Rückblick German Speedking 2015

Facebook

900 Sessions, 94 Fahrer, alle wollen nur eines: Spaß am schnellen Fahren! Die Hoffnung dieses Jahr ein wenig schneller zu sein, die Hoffnung die Mitstreiter des letzten Jahres zu überflügeln, bleibt bis zu den letzten Tagen des Jahres erhalten. Es war ein gutes Jahr, ein windiges Jahr in dem die ersten Sessions schon im Januar und die letzten noch im Dezember hochgeladen wurden.

Die Ergebnisse:
Overall: Fabian Blanke (Fanatic/Loftsails) auf Platz 5 ist mit seiner Januar Session in Strand Horst noch auf Platz 4 eingestiegen. Er hat an dem Sturmtag in the Brace eine respektable Leistung mit einem Speed von 42,66 kn gezeigt, so dass er sich in der Endabrechnung noch vor Gunnar Asmussen behaupten kann.
Platz 4: Uwe Sören Schmidt (Starboard/Pryde) hat mit 2 PR´s auf seinem

Homespot Dorum gezeigt, dass er an einem guten Tag in Büsum oder Vollerwiek ein heißer Titelkandidat für 2016 ist. 41,67 kn als Mittelwert aus seinen beiden schnellsten Sessions, Respekt!
Den dritten Platz hat Ralf Ewers (Fanatic/Loftsails) mit seinen beiden Sessions auf dem Binnenseespot Markermeer erreicht. Die schnellste Session mit einem Schnitt von über 42 Knoten fuhr er bei nur 26–30 kn mit dem 6.3er Speedblade und dem Fanatic Falcon 50. Auch Ralf hofft für 2016 auf richtig schnelle Tage im Wattenmeer mit seinen neuen Point Seven Segeln.
Thomas Döblin (Fanatic/Gunsails) ist wieder voll motiviert. Im Laufe der Saison hat er sich immer weiter gesteigert. Mit 38 kn Ostern in la Franqui lief es noch nicht richtig. Mit Ehrgeiz und 20 Kg Körpergewicht weniger steigerte er sich auf 43,51 kn in Vollerwiek im Herbst zu einem hervorragenden Platz 2.

Weiterlesen

Dunkerbeck GPS Speed Challenge Fuerteventura

,

Banner

Unsere Vereinsmitglieder Ralf Ewers und Michael Brozio in den Top Ten bei der Speed EM.
Eine Woche Fuerteventura,
vier Läufe bei „Leichtwindbedingungen“ hieß es vom 26.6. – 3.7 bei der Dunkerbeck GPS Speed Challenge ISWC EM. Gleich am ersten Tag das erste Rennen. Für viele der aus ganz Europa angereisten Speeder war es sehr schwierig die Startgates in der Windabdeckung zu bekommen. Daran änderte sich in der ganzen Woche wenig, auch wenn die Regattaleitung permanent den Kurs optimierte.
Durch die konstanten Platzierungen 4-8-5-5 ist Ralf Ewers (Fanatic / Loftsails) mit dem Endresultat Platz 6 bester Deutscher geworden. Weiterlesen

Ranglistenregatten Frühjahr 2015

, ,

Liebe Speeder,

 

wir freuen uns, nun die Ausschreibung für die angekündigten Ranglistenregatten herausgeben zu können. Die wesentlichen Fakten könnt ihr der Kurzinfo entnehmen. Bindend ist allerdings die ebenfalls hier mit veröffentlichte Ausschreibung/NOR.

 

Hoffen wir auf möglichst zahlreiche Rennen bei tollen Bedingungen.

 

Mit sportlichem Gruß

Euer Vorstand

 

Notice of Race_Stand-by_Frühjahr 2015

Regattakurzinfo Ranglistenregatta Frühjahr 2015

Deutsche Meisterschaft

,

Abschluss der Veranstaltung

Da für heute und morgen kein Wind angesagt ist, wurde heute beim Skippers Meeting abgestimmt, dass wir die Veranstaltung heute beenden. Da leider nur ein gültiger Lauf ausgetragen werden konnte, wird es keinen neuen deutschen Meister geben. Bei der Siegerehrung heute um 15 Uhr werden die Gewinner des Fehmarn-Pokals geehrt, die anhand der 5 Funraces dieser Woche ermittelt wurden. Auch die zahlreichen Gastfahrer erhalten Auszeichnungen. An der umfangreichen Tombola dürfen sich wie immer alle Teilnehmer erfreuen.

Hier die Endergebnisse des Fehmarnpokals: Michael Naumann und Birgit Höfer sind die überragenden Sieger des Pokals! Bei den Damen folgen Anja Kruse und die Gastfahrerinnen Stephanie Becker und Sarina Wagner auf den Plätzen 2, 3 und 4. Die Herren liegen Uwe-Sören Schmidt und Ralf Ewers auf den Rängen 2 und 3, gefolgt von Max Bohne, Manfred Fuchs und Manfred Merle. Da fünf Rennen gefahren wurden, wurde das jeweils schlechteste Ergebnis jedes Fahrers gestrichten („Streicher“).

[nggallery id=34]

Hier die Rangliste:

Rangliste_DM_2014_Fehmarn_final

Deutsche Meisterschaft Tag 6

,

Endlich das erste Rennen!

Gestern konnte endlich das erste reguläre Rennen gestartet werden. Nach einem Funrace am Nachmittag schoss Eugen ein Rennen von einer Stunde an. Auf dem Kurs waren konstante 4 bis 5 Windstärken, und die Fahrer konnten einen 250-Meter-Kurs befahren. Dabei wurden Spitzengeschwindigkeiten von 65 km/h von einigen Fahrern erreicht.

Gewonnen hat – wie sollte es anders sein – Michael Naumann, gefolgt von Ralf Ewers und Max Bohne. Bei den Damen gewann unverändert Birgit Höfer vor Anja Kruse. Beim vorhergehenden Funrace gewann der deutsche Rekordhalter Manfred Merle vor Uwe-Sören Schmidt und Michael Naumann.

Hier sind die Ranglisten:

Ergebnisse_Fehmarn_Fun_5

Ergebnisse_Fehmarn_Lauf_1