Nordswell Speedsurfing Tour 2010 – Tag 5

Tag 5 der Finalwoche der Nordswell Speedsurfing Tour 2010

11.45 wurde Rennen Nr.3 gestartet. Diesmal lag Gunnar Asmussen vor Michael Naumann und Armin Höfer.
13.50 -16.20Uhr Rennen Nr.4 :
Dieses Rennen war wohl das mit den besten Bedingungen bis jetzt, denn der Kurs lag gut und der Wind wehte konstant. Gewonnen hat wiederum Gunnar Asmussen vor Uwe-Sören Schmidt und Michael Naumann. Der Titelverteidiger Alexander Lehmann musste heute morgen leider abreisen, da die Büroarbeit auf ihn wartete. Bei den Gastfahrern liegt Martyn Ogier von den Kanalinseln (Großbritannien) an der Spitze. Dieser internationale Gastfahrer ist extra für unsere Meisterschaft angereist. Bester deutscher Gastfahrer ist Michael Hensche. Der Fehmarner Michael Brozio erreichte Rang 5.

17.30-18.30 Uhr wurde noch ein drittes einstündiges Rennen anberaumt. Ergebnisse werden dann morgen bekanntgegeben.
Insgesamt verzeichnet die Finalwoche jetzt wo auch der Wind mitspielt reges Interesse bei den Zuschauern vor Ort. Die Speedsurfer sind momentan die Attraktion auf der Insel, sogar die kleinsten Zuschauer waren begeistert und sammelten emsig Autogramme.

Nordswell Speedsurfing Tour 2010 – Tag 4

Endlich ist er da! Wind bis 24 knts.aus Südost! Der (kleine) Weg über den Deich in die östliche Bucht von Orth wurde zur Rennstrecke. Sämtliches Material musste ca. 200m bis zum Wasser transportiert werden. Um 11.00 Uhr startete dann endlich das erste Rennen. Da der Wind sehr unkonstant war, wechselten die Fahrer zwischendurch ihr Material um sich den wechselnden Bedingungen anzupassen.
Nach einer fast dreistündigen Pause folgte das 2. Rennen. Mittlerweile hatte der Wind bis zu 30 knts. in den Böen zugelegt. Dennoch lief alles ohne gravierende Zwischenfälle ab. Ergebnisse werden nach endgültiger Auswertung noch bekannt gegeben.

Ergebnisse_Lauf_1

Ergebnisse_Lauf_2

Aufgrund der Datenschutzänderungen können die Rang- und Starterlisten z.Z. nicht veröffentlicht werden.

Nordswell Speedsurfing Tour 2010 – Tag 3

Der Tag startet sonnig und windstill. Die Windprognose, ab Mittag zunehmender Wind aus Ost mit Böen bis zu 19 Knoten lässt eine leichte Unruhe bei den Speedern aufkommen. Und tatsächlich wird um 17.00 Uhr die grüne Flagge gehisst und ein Fun- Rennen gestartet.(Die Ergebnisse hierfür werden morgen bekanntgegeben.)

Gutgelaunt und pflichtbewusst erschienen am Abend alle Vereinsmitglieder pünktlich zur Jahreshauptversammlung in der Taverne „Syrtaki“.

Das nächste Skippers-Meeting ist  für morgen früh, 9.00Uhr angesetzt. Im Anschluss daran wird, sofern die Windvorhersage stimmt, das 1. Rennen gestartet.

Nordswell Speedsurfing Tour 2010 – Tag 2

Am windlosen zweiten Tag der DM herrschte am Vormittag großer Andrang im Regattazelt. U.a. hielt Finnenguru Wolfgang Lessacher einen Vortrag über den richtigen Einsatz der Speedfinnen, welcher erwartungsgemäß in einer kontroversen Diskussion endete, welche wahrscheinlich noch immer anhält. ☺

Im Rahmen der Rip Curl German SUP Challenge fand ein GPS-Wettpaddeln statt und es wurden fleißig Naish SUP-Boards getestet.
Den 1. Platz der Frauen beim SUP-Paddeln belegte Caro Weber , 2. Platz Birgit Höfer, 3. Platz Roswitha Merle
Bei den Herren auf dem 1. Platz Andreas Wolter, 2. Platz Christian Hahn, 3. Platz Andy Mattausch, 4. Platz Manfred Merle

Reges Treiben herrschte im Fahrerlager, großes Interesse zeigten die vielen Besucher am Speedequipment. Alle vertrauen der optimistischen Windvorhersage für morgen und freuen sich auf den Startschuss fürs erste Rennen.

[nggallery id=2]

Nordswell Speedsurfing Tour 2010 – Tag 1

Am ersten Tag der DM im Speedsurfen in Orth auf Fehmarn, trafen sich zahlreiche

Teilnehmer zur obligatorischen Einschreibung. Trotz Windmangel herrscht im Fahrerlager eine Bombenstimmung. Alle Titelkandidaten wie Vorjahressieger Alexander Lehmann, Thorsten Mallon, Manfred Merle, Michael Naumann und andere werden wieder am Start sein.

Bei den Frauen hat sich neben der amtierenden Deutschen Meisterin Birgit Höfer auch Steffi Wahl in die Starterliste eingetragen. Leider reichte der Wind heute nicht für eine offizielle Wertung, dennoch haben sich einige Speeder in der östlichen Orther Bucht schon mal warm gefahren. Die Windprognose für den morgigen Tag ist leider auch nicht sehr vielversprechend. Dennoch wird im Rahmenprogramm einiges geboten. Stand-up Paddeln, Epic-Boards und Seminare für Jedermann lassen keine Langeweile aufkommen.

Aktuelle Tagesberichte werden wir bis zum Abschluss der Veranstaltung hier veröffentlichen.

[nggallery id=1]

Wozu GPS?

Seit 2006 erfolgt die Geschwindigkeitsmessung in Deutschland ausschließlich per GPS.

Hierzu steht uns spezielle Software zur Auswertung zur Verfügung, die eine hohe Genauigkeit sicherstellt.
Das GPS Verfahren gibt uns die Möglichkeit, beliebige Kurse in beliebigen Revieren zu fahren.

Wir können also immer die beste Strecke mit den besten Windverhältnissen wählen.

Ein weiterer Vorteil ist, daß der Kurs innerhalb weniger Minuten ausgelegt bzw. umgebaut werden kann. Die Ergebnisse eines Rennens stehen dann schon nach ca. 15 Minuten zur Verfügung, wenn alle GPS-Geräte ausgelesen sind. Navi GT11 & GT31 / Amaryllo Triptracker

 

Hierzu ist folgendes erforderlich:
Jeder Teilnehmer einer Regatta muß sein eigenes funktionierenden GPS-Gerät inkl. SD Karte mitbringen. Dieses wird beim Einschreiben registriert.

Zugelassene Geräte beim VDS sind zur Zeit das GT-31/BGT-31 von der Firma Locosys. Leider sind diese Geräte nicht mehr erhältlich und über Nachfolgegeräte ist noch nicht final entschieden, da es natürlich das ein oder andere für die Wettkampfeignung zu berücksichtigen gilt. Solange behalten die „alten“ Geräte Ihren offiziellen Status. Wir hoffen, daß dieser unschöne Zustand bald vorbei ist und informieren, sobald ein neues Gerät „zugelassen“ ist.

– Eine Wasserdichte Tasche gibt es unter: http://www.aquapac.de/Produkte/Handys-Schnurlose/PRO-Sports.html

– SD Speicherkarten
PK/Personal Kingdom SD,  512MBranscend 2G SD,  AData 60X  – 128M, SanDisk Ultra II- 256MB,  SanDisk-128M,  SanDisk-512MB, SanDisk-1GB,  SanDisk-2GB (Achtung… Nicht alle SD Speicherkarten funktionieren!)

Ein Programm und Infos zum Auswerten der Daten gibt es unter:

www.gps-speed.com

Navi GT-11 (31)

Ergebnisse German Speedking 2010

Die Ergebnisse für den German Speedking 2010 stehen fest.
Speedking 2010 ist Torsten Mallon
Platz 2 Alexander Lehmann
Platz 3 Manfred Fuchs

Speedqueen 2010 Christina Pihan
Platz 2 Birgit Höfer
Blatz 3 Steffi Wahl

Speedking (Binnen) Michael Naumann
Platz 2 Manfred Merle
Platz 3 Thomas Wiese

Speedqueen (Binnen) Mirella Kirchner

Die gesamte Ergebnisliste des Speedking 2010 findet ihr hier (klicken).

Aufgrund der Datenschutzänderungen können die Rang- und Starterlisten z.Z. nicht veröffentlicht werden.

Starterliste DM „Nordswell Speedsurfing Tour 2010“ Finale Fehmarn 04.-11.09.2010

Starterliste DM 2010 Fehmarn

Aufgrund der Datenschutzänderungen können die Rang- und Starterlisten z.Z. nicht veröffentlicht werden.

Ulrich Krause mit Rekord im GPS-Speedsurfen

Der für die Ruder und Tennisgesellschaft Wesel (RTGW)  startende Windsurfer und Naish-Teamfahrer Ulrich Krause ist im GPS-Speedsurfen in der Grand-Master Wertung (Ü50) der Formular Klasse,  bei der Surfboards mit einer Breite größer als 95 cm benutzt werdern müssen, im Juli einen Weltrekord gesurft. Dabei betrug der Durchschnitt aus 5 X 10 Sekunden 54,45 Km/h und der Topspeed betrug 57 km/h. Mit dieser Zeit führt Ulrich Krause auch die entsprechende Weltrangliste an. Nach 14 tägiger Wartezeit auf viel Wind war es am 15 Juli soweit. Die Bedingungen  in „Strand Horst“ am Veluwemeer in Holland waren morgens fast perfekt. Der Wind kam aus Südwest in der Sträke zwischen 4-6 Beaufort und das Wasser war fast ohne Windwellen, so wie es zum Speedsurfen notwendig ist. Gefahren wurde der Rekord mit einem Starboard Formular 162 , einem Red-Line 7,8 m² Naishsegel und einer Lessacher Rake 30 Finne in der Größe 36.

Beim GPS-Speedsurfen geht es darum über bestimmte Strecken oder Zeiten möglichst schnell zu surfen.  Während des surfens wird ein wasserdichtes GPS-Gerät meist am Arm getragen mit dem Daten aufgezeichnet werden. Diese Daten werden mit einer speziellen Software ausgewerte und automatisch zur Erstellung der unterschiedlichen Rangliste weitergeleitet. Im Internet werden diese Ranglisten  unter  www.gps-speedsurfing.com  geführt und verwaltet.