Teamwertung Speedsurfing Tour 2011

In dieser Saison soll es erstmals eine Teamwertung geben. Dazu könnt Ihr Euch in Teams zu 3-4 Fahrern zusammenfinden, und gemeinsam gegen andere Teams antreten. Dabei wird die Verbesserung jedes Fahrers im Vergleich zu seinem persönlichen Vorjahresergebnis gewertet und ein Mittelwert über alle Fahrer des Teams gebildet. Diese Wertung wird für jedes Rennen einzeln vorgenommen und auch nur für die Fahrer des Teams, die auch mitgefahren sind. Auf diese Weise ist es unerheblich, ob ein Fahrer in der Rangliste vorne oder hinten ist, da ja seine persönliche Verbesserung oder Verschlechterung bewertet wird und nicht der Ranglistenplatz. Ebenso ist es möglich, eine Teamwertung zu erhalten, wenn nicht alle Teamfahrer an diesem Rennen teilnehmen. Allerdings können nur solche Fahrer in einem Team sein, die auch im Jahr 2010 einen Ranglistenplatz erhalten haben, denn dieser Platz wird als Basiswert verwendet. Wir haben verschiedene Teamkombinationen mit alten Daten durchgespielt und festgestellt, dass es in einem Team unerheblich ist, ob die Fahrer weit vorne oder hinten in der Rangliste stehen, denn bis auf den ersten Platz hat jeder die Chance, sich zu verbessern. Die beste Möglichkeit für ein Team zu siegen ist dann, wenn die Teamfahrer sich gegenseitig unterstützen, gemeinsam trainieren etc. ,  damit sich alle Fahrer weiterentwickeln können.  Und das ist auch die Idee, die hinter dieser Teamwertung steht. Die ersten Teamwertungen werden in Frankreich vergeben. Zunächst wird jede Veranstaltung separat gewertet und wenn es sich bewährt, werden wir sicher gerne im Herbst auf Fehmarn das beste Team der Saison ehren.

Wir werden die Teams die sich beim VDS registriert haben in kürze vorstellen.

Speedwindsurfen auf der Beach und Boat in Leipzig

Die dritte Ausgabe der in Leipzig veranstalteten Wassersportmesse zog wieder zahlreiche Surfer, Kiter und Segler in ihren Bann. Sie ist damit eine feste Größe für alle Wassersportinteressierten im mitteldeutschen Raum. Für mich als Vereinsmitglied im Verein Deutscher Speedsurfer  (VDS) gab es in diesem Jahr die Möglichkeit,  das Speedsurfen als  aktuellen Trend des Windsurfens, sowie  die Vereinsaktivitäten des VDS im Rahmen eines Podiumsvortrages auf der Eventbühne der Messe darzustellen.

Ziel  dieses Vortrages war es, die spezielle Form des Windsurfens anderen Surfern näherzubringen und möglichen Interessenten aus der Region Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen, an den verschiedenen Wettkampfformen teilzunehmen, insbesondere aber die Popularität  des Sportes voranzubringen. Wesentliche Punkte meines Vortrages, der von Michael Glaser, Vereinsvorstand  des Leipziger  Neuseenlandes e.V., in einer Art Frage- Antwort Gespräch anmoderiert wurde, waren Speedsurfen als  „Formel 1“ des  Windsurfens, der VDS als Plattform des Sportes, das genutzte Equipment, die Auswertungssoftware-GPS Results von Manfred Fuchs, sowie die möglichen Wettkampfformen. Ein Jahresausblick auf unsere sächsischen Aktivitäten war auch möglich. So planen wir, in Zusammenarbeit mit All on Sea, dem uns unterstützenden Wassersportclub, ein lokales Speedevent sowie weitere Präsentationen. Dabei hoffen wir auf viele Teilnehmer und Interessierte, die sich hoffentlich auch für die Aktivitäten des VDS begeistern lassen.

Zum Abschluss noch etwas Kritik in eigener Sache, die uns durch die Messe zur Verfügung gestellte „Sendezeit“ war nicht die beste, wir konnten aus diesem Grunde nicht so viele Interessenten wie erhofft  erreichen, das bessert sich höchstwahrscheinlich im nächsten Jahr. Ich danke allen für die Unterstützung der Aktion, insbesondere Manfred Merle(VDS), Manfred Fuchs (GPS-Results) und Michael Glaser von All on Sea.

Grüße allen Speedern und denen, die es noch werden

Michael Hensche

Tourdaten Deutsche Speedtour 2011

Der VDS und die Agentur creamcream.cc aus Berlin haben für die anstehende Saison der Deutschen Speedtour 2011 zur Vergabe des Titels Deutsche/r Meister/in im Speedwindsurfen einen Tourplan erarbeitet, der vier Stops umfaßt. Bei der Wahl der Spots wurde besonders Wert auf sichere Bedingungen für die Teilnehmer, hohe Windzuverlässigkeit und eine gute Erreichbarkeit für Zuschauer und Gastsurfer gelegt.

Der erste Tourstop startet vom 17. – 22.4 April 2011 in Zusammenarbeit mit dem Belgischen Speedsurf-Verband in Gruissan in Südfrankreich. Dieses Event verspricht bei ablandigen Tramontana-Winden hohe Geschwindigkeiten und spannende Wettkämpfe auf internationaler Ebene.

Vom 24. – 26. Juni 2011 trifft sich die deutsche Speedsurf-Regattaszene am Veluwemeer in Holland. Das Veluwemeer ist eines der besten und schnellsten Glattwasser Reviere der Niederlande um auf Geschwindigkeitsjagd zu gehen.

Die dritte Veranstaltung findet als Standby-Event über drei Wochenenden im Juli am Steinhuder Meer statt. Bei dieser Veranstaltung wird nur bei angemessener Windvorhersage gestartet.

Saisonhöhepunkt ist die Finalwoche auf vom 3. – 10. September in Orth auf Fehmarn. Die Wochenveranstaltung wird zum Festival für alle Speedsurfer und geschwindigkeitsorientierten Windsurfer. Viel Action auf dem Wasser, Informationsstände an Land, ein vielfältiges Rahmenprogramm und natürlich die Siegerehrung der Deutschen Speedmeister/in bieten ein vielfältiges und spannendes Programm.

Regattatermine, Anmeldungen und die Notice of Race (NoR) der jeweiligen Regatten findet Ihr hier. Gäste können sich hier auch direkt anmelden!

Top 10 GPS Weltrangliste 2010

Deutsche GPS Speedsurfer und Speedsurferinnen werden immer schneller und erfolgreicher!

2009 waren es insgesammt drei und 2010 haben es sogar jeweils drei deutsche Speedsurfer und drei deutsche Speedsurferinnen in die weltweiten Top 10  GPS Jahres-Rangliste (Durchschnitt aus 5x 10 sec.) geschafft!

Auch 2010 wurden wieder die schnellsten deutschen Zeiten auf dem Nordseepriel bei Vollerwiek gefahren, aber auch auf dem Priel bei Büsum wurden so einige Top und Bestzeiten erreicht! Weiterlesen

VDS dankt Jens Pieper

Jens Pieper scheidet zum Ende des Jahres aus dem Vorstand des Vereins aus. Er hat als Kassenwart 10 Jahre lang treu und zuverlässig unsere Finanzen verwaltet und dafür gesorgt, dass der Verein immer „flüssig“ ist. An dieser Stelle herzlichen Dank dafür!

Joachim Förster tritt in seine Fußstapfen und wird sein Amt ab Jahresbeginn übernehmen.

Trotz Sturmtief keine neuen Rekorde

Die Windvorhersage war perfekt, doch das  letzte Sturmtief  brachte für die deutschen Speedsurfer dann doch keine neuen Bestzeiten.

Böen bis zu 50 Knoten waren für den Freitag den 12.11.2010 Vorhergesagt gewesen, doch mit dem Wind kam auch das Wasser und so wurde das befahren der Priele an der Norddeutschen Küste unmöglich.

Erst am darauf folgenden Tag lief das Wasser wieder ab und paar Speeder versuchten noch ihr Glück in Vollerwiek, doch das Sturmtief war schon so gut wie abgezogen…

Eine aktualisierte Rangliste und neue Fotos sind unter German Speed King 2011 zu sehen

Bericht aus dem Windsurfing Journal

Geschwindigkeit ist keine Hexerei

Bericht von und über die Deutsche Meisterschaft im Speedwindsurfen. 04.09.-11.09.2010, Orth auf Fehmarn

Text: Alexander Lehmann und Gunnar Asmussen

Wie schon 2009 fand die Finalwoche der „Nordswell-Speedwindsurfing-Tour“ im September in Orth auf Fehmarn statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung sollte auch der Deutsche Meister im Speedwindsurfen ermittelt werden, waren doch beide vorangegangenen Events 2010 glück-, da windlos ins Wasser gefallen. Als Titelverteidiger war meine Teilnahme natürlich Pflicht. Leider war mir schon vor Beginn der Veranstaltung klar, dass ich nicht jeden Tag vor Ort sein könnte und so hoffte ich, dass die Windtage auf meine freien fallen würden. Dem war dann leider nicht so. Doch das tat dem Erfolg der Speed-DM keinen Abbruch! Und ganz offensichtlich machte sich unsere Berichterstattung und geschilderte Begeisterung im Windsurfing Journal von vor einem Jahr bezahlt. Mit insgesamt 60 Teilnehmern war das Fahrerfeld so stark wie seit Jahr(zehnt)en nicht mehr. Weiterlesen

Abschlußbericht Nordswell Speedsurfing Tour 2010

Vom 04.09.-11.09.2010 fand in diesem Jahr die Finalwoche der „Nordswell-Speedwindsurfing-Tour 2010“ in Orth auf Fehmarn statt, in deren Rahmen auch die deutschen Meister im Speedwindsurfen ermittelt wurden.Unter den insgesamt 60 Teilnehmern waren Titelkandidaten wie Vorjahressieger Alexander Lehmann, Torsten Mallon, Manfred Merle, Michael Naumann, Gunnar Asmussen und bei den Frauen neben der amtierenden Deutschen Meisterin Birgit Höfer auch Steffi Wahl am Start. Weiterlesen