Interview mit Vereinsvorsitzenden Manfred Merle

,

Im aktuellen Windsurfing Journal gibt es ein sehr ausführliches Interview mit Manfred Merle über Speedsurfen in Deutschland und die Deutsche Speedsurf Tour  2011.

Interview Manfred Merle Windsurfing Journal 1/2011

Fünfter Tag Deutsche Speedsurftour Gruissan und Ergebnislisten

,

Der letzte Tag war für alle Teilnehmer, der wohl nervenaufreibenste. Waren am Vortag noch bis zu 32kt angesagt – ging über Nacht die Vorhersagen auf 20-26kt für die Mittagszeit zurück. Da die Vorhersage viele Optionen bot, wurde von fast allen Segel von 6-9qm aufgeriggt, damit man für alle Eventualitäten vorbereitet war.

Die belgische Regattaleitung hatte bis zu letzt gehofft, noch ein Rennen fahren zu können und die letzte Startoption auf 14.00 Uhr gelegt. Gegen 13.30 frischte der Wind auf, so dass im Fahrerlager Hektik ausbrach. Kurz darauf wurde leider das Event für beendet erklärt, da der Wind zwischen 8 und 22kt schwankte und so kein Rennen sinnvoll zu werten war.

Sichtlich erleichtert war Torsten Mallon, der sich durch seinen zweiten Platz im einzigen belgischen Lauf für die Europameisterschaft sich eine gute Ausgangsposition sichern konnte.

Birgit Höfer freute sich über ihren zweiten Platz in der belgischen Wertung, bedauerte jedoch bei den Deutschen ohne Konkurrenz auf dem Wasser gewesen zu sein, da weitere Teilnehmerinnen kurzfristig abgesagt hatten.

Hier noch weitere Bilder vom Event

Ergebnisse Gruissan Speedweek 2011

Gesamtergebnisse Deutsche Teilnehmer Gruissan 2011

Aufgrund der Datenschutzänderungen können die Rang- und Starterlisten z.Z. nicht veröffentlicht werden.

Ergebnisse Belgische Speedweek 2011

Aufgrund der Datenschutzänderungen können die Rang- und Starterlisten z.Z. nicht veröffentlicht werden.

Vierter Tag Deutsche Speedsurftour Gruissan

,

Am Donnerstag herrschten wieder gute Freeride-Bedingungen, die leider nicht ausreichten für Wertungsläufe. Bei knappen 4Bft waren Segel von 8,5-9,8 qm auf dem Wasser.

Dritter Tag Deutsche Speedsurftour Gruissan

,

Sonne, eine vielversprechende Windprognose und gute Laune ließen am dritten Tag das Teilnehmer Feld aus Belgiern, Franzosen, Luxemburgern und Deutschen schon früh am Etang beim Port La Nautique erscheinen. Der anhaltende Ostwind, machte das Mittelmeer am Strand von Gruissan als Speedrennstrecke weiterhin unbrauchbar.

Zum Mittag baute sich der Wind mit 16-20 Knoten relativ konstant auf. Um 14.00 Uhr startete die belgische Regatta-Leitung ein drei Stunden-Race.

Zur Mitte des Rennen frischte der Wind für ca. 20min mit bis zu 26 Knoten auf, David Garell und Thorsten Mallon wechselten schnell auf kleineres Material konnten so die ersten beiden Plätze vor Organisator Patrik Van Hoof erkämpfen.

Bei den Frauen kam Nicky van Hoof vor Birgit Höfer und Imke De Bruyn auf die ersten Plätze.

Insgesamt schnitten die Deutschen Speedsurfer innerhalb des internationalen Starterfeldes mit 3 Teilnehmern in den Top Ten sehr gut ab.

Zweiter Tag Deutsche Speedsurftour Gruissan

Der 2. Tag bot leider nicht genug Wind für eine Wertung, reichte aber dennoch aus um mit 8 – 9,5qm entspannt Freeriden zu gehen.

 

Erster Tag Deutsche Speedsurftour Gruissan

,

Erfolgreicher Start der Deutschen Speedsurftour 2011

Gleich am ersten Tag wehte der Wind zwischen 18-26 Knoten aus Ost. Da auf dem Mittelmehr durch den auflandigen Wind keine Speedbedingungen herrschten zog der Speedsurf-Tross spontan zum Etang de Leucate weiter.

Nach einem kurzen Reviercheck wurden die Bojen gelegt und zwei Rennen für die ersten Wertungen gestartet. Im ersten Rennen sicherte sich Armin Höfer den ersten Platz vor Björn Haake und Manfred Merle. Im zweiten Rennen konnte sich Manfred Merle vor Armin Höfer und Torsten Mallon behaupten. Birgit Höfer belegte in beiden Rennen den ersten Platz in der Damen Wertung.

Nordswell VDS Design

Speziel für den VDS hat Marc Schreiber der kreative Kopf und Inhaber von Nordswell ein eigenes VDS Design kreiert. Dieses Design wird nun auch im Nordswell onlineshop unter: http://nordswell.plentymarket.net/vds-speedsurfing/ angeboten und vertrieben.

Weitere Infos VDS_Design_Nordswell

Ein weiteres Team mit dem Namen „Speedsurfing Team Lessacher“ hat sich gebildet.

Das neue Team besteht aus den drei Speedern: Daniel Becker, Joachim Förster und dem Teamchef Ulrich Krause. Unterstützt wird es von Wolfgang Lessacher.

Wir werden als Team 2011 an allen Ranglistenregatten teilnehmen. Natürlich wollen wir bei den Veranstaltungen auch Spaß haben. Vorrangiges Ziel ist aber, durch die gegenseitige Unterstützung und den Austausch unserer Erfahrungen zu besseren Zeiten zu kommen, um uns in der Rangliste zu verbessern. Damit verbunden ist dann auch eine gute Platzierung in der Teamwertung.

Neue Speed Runway für Weltrekorde

,

Durch einen privaten Investor kam vor 2 Jahre das für Speedsurfer wichtige Projekt ins rollen und das Land Schleswig Holstein gab grünes Licht für den Bau eines 2100m langen und bis zu 150m breiten Kanals. Das Projekt wurde bewußt geheim gehalten, um evtl. Klagen von Naturschützern zu unterbinden.

Nach Port Saint Louis und Saintes Maries de la Mer an der südfranzösischen Mittelmeerküste, soll nun der neue Kanal an der deutschen Nordseeküste das neue Mekka der Speed Windsurfer werden.

Das Land Schleswig Holstein hat das brach liegende Land zur Verfügung gestellt und die Baukosten von ca. 130 Tausend Euro wurden aus privater Hand und diversen Sponsoren getragen.

Weiterlesen