Sponsorwechsel Michael Brozio zu Point 7

“Nach 7 Jahren North Warp, hab ich mich jetzt entschieden ein neuen Weg einzuschlagen, durch ein neues leistungsstarkes Segel .
In den letzten Jahren bin ich auf der Stelle geblieben und somit musste sich etwas ändern.
Im Windsurfen kann es an allem liegen, aber irgendwo muss man ja mal anfangen.
Durch ein super tolles Gespräch mit Philip Horn ( Chef von liquit Sports in Kiel )
bin ich auf die Idee gekommen mal ein paar Fahrten mit dem Point 7 ac1 auszuprobieren .
Es gibt sehr gute Fahrer, die mit diesem Segel hervorragende Leistung schon im DWC und Worldcup verzeichnen konnten, warum also nicht auch im Speedsurfen!
Nach ein paar Tagen Probetraining mit dem Segel war es für mich klar.
Das Angebot von Philip als Teamfahrer von Point 7 und liquit Sports 2015 an den Start zu gehen, ist also der neue Weg 2015.
Nun freu ich mich schon auf die neue Season und hoffe es geht wieder aufwärts.
Ein tolles Weihnachtsfest an alle und einenMichaBrozio Guten Rutsch.”
Lg M. Brozio
GER 27

Termine 2015

Standby Regatten 2015:

01.05 – 03.05.2015                   TBC

23.05 – 25.05.2015                   TBC

04.06 – 07.06.2015                   TBC

Revier soll das Veluwemeer in Holland werden, falls notwendig können aber auch andere Reviere herangezogen werden!.

Deutsche Meisterschaft im Speedwindsurfen 2015:

05..09 – 12/13.09.2015        Fehmarn            TBC

Orkancup 2015

genaue Infos zum Orkancup werden noch publiziert!

 

Deutsche Meisterschaft

Abschluss der Veranstaltung

Da für heute und morgen kein Wind angesagt ist, wurde heute beim Skippers Meeting abgestimmt, dass wir die Veranstaltung heute beenden. Da leider nur ein gültiger Lauf ausgetragen werden konnte, wird es keinen neuen deutschen Meister geben. Bei der Siegerehrung heute um 15 Uhr werden die Gewinner des Fehmarn-Pokals geehrt, die anhand der 5 Funraces dieser Woche ermittelt wurden. Auch die zahlreichen Gastfahrer erhalten Auszeichnungen. An der umfangreichen Tombola dürfen sich wie immer alle Teilnehmer erfreuen.

Hier die Endergebnisse des Fehmarnpokals: Michael Naumann und Birgit Höfer sind die überragenden Sieger des Pokals! Bei den Damen folgen Anja Kruse und die Gastfahrerinnen Stephanie Becker und Sarina Wagner auf den Plätzen 2, 3 und 4. Die Herren liegen Uwe-Sören Schmidt und Ralf Ewers auf den Rängen 2 und 3, gefolgt von Max Bohne, Manfred Fuchs und Manfred Merle. Da fünf Rennen gefahren wurden, wurde das jeweils schlechteste Ergebnis jedes Fahrers gestrichten (“Streicher”).

Hier die Rangliste:

Rangliste_DM_2014_Fehmarn_final

Deutsche Meisterschaft Tag 6

Endlich das erste Rennen!

Gestern konnte endlich das erste reguläre Rennen gestartet werden. Nach einem Funrace am Nachmittag schoss Eugen ein Rennen von einer Stunde an. Auf dem Kurs waren konstante 4 bis 5 Windstärken, und die Fahrer konnten einen 250-Meter-Kurs befahren. Dabei wurden Spitzengeschwindigkeiten von 65 km/h von einigen Fahrern erreicht.

Gewonnen hat – wie sollte es anders sein – Michael Naumann, gefolgt von Ralf Ewers und Max Bohne. Bei den Damen gewann unverändert Birgit Höfer vor Anja Kruse. Beim vorhergehenden Funrace gewann der deutsche Rekordhalter Manfred Merle vor Uwe-Sören Schmidt und Michael Naumann.

Hier sind die Ranglisten:

Ergebnisse_Fehmarn_Fun_5

Ergebnisse_Fehmarn_Lauf_1

 

 

Ergebnisse Tag 5

Die beiden Rennen von gestern sind ausgewertet. Auch beim zweiten Rennen am Abend hat es leider nicht für ein offizielles Rennen gereicht, so dass wir gestern zwei Funspeed-Rennen hatten. Michael Naumann konnte beide Rennen für sich entscheiden, er scheint mal wieder unschlagbar zu sein! Im ersten Rennen kam Uwe-Sören Schmidt auf Platz 2, Alexander Neubert auf Rang 3. Im zweiten Rennen schob sich Manfred Fuchs vor Uwe-Sören Schmidt auf Platz 2.

Bei den Damen blieb die Reihenfolge unverändert: Birgit Höfer vor Anja Kruse und Stephanie Becker. Dieses Jahr nehmen einige Gastfahrer, darunter auch zwei Gastfahrerinnen teil. Sarina Wagner, unsere vierte Dame, hat bisher alle Rennen mitgefahren, obwohl der gestrige Tag für alle Fahrer ziemlich anstrengend war. Davor haben wir großen Respekt – schließlich hat sie erst vor einem Jahr surfen gelernt.

Und hier die Ranglisten:

Ergebnisse_Fehmarn_Fun_3

Ergebnisse_Fehmarn_Fun_4

 

Annett Kink hat uns freundlicherweise auch noch einige Fotos zur Verfügung gestellt:

 

 

 

Fotoshow Tag 5

Heute präsentieren wir Euch eine Auswahl von Fotos, die unser Vereinsmitglied Mike Henschel gestern gemacht hat. Vielen Dank für die großartigen Bilder!

 

 

Deutsche Meisterschaft Tag 5

Tag 5 – die Spannung steigt

Auch heute herrschte wieder freundliches Spätsommerwetter, allerdings blies der Wind ziemlich konstant aus Nordost. Vormittags waren etwa 3 Windstärken, der nachmittags auf 4 – 5 Windstärken zunahm. Eugen, der Regattaleiter, startete am Nachmittag zunächst mit einem Funspeed-Rennen. Um 18 Uhr konnte er sogar noch ein ordentliches Rennen anschießen – endlich der ersehnte Regattastart. Zu Beginn schwächelte der Wind noch einmal, um sich dann auf konstanten 5 Windstärken einzupendeln. Wir sind gespannt, wie die Ergebnisse morgen aussehen!

Für alle, die mit den Regeln des Funspeed-Rennens nicht vertraut sind, hier noch mal eine Zusammenfassung: Funspeed-Rennen finden immer dann statt, wenn der Wind für ein ordentliches Rennen nicht reicht, aber trotzdem annehmbare Surfbedingungen herrschen. Auf Fehmarn wird mit den Funspeed-Rennen der alljährliche Gewinner des Fehmarn-Pokals ermittelt. Es wird kein Kurs ausgelegt, sondern die Teilnehmer können frei im Revier umherfahren. Das GPS-Gerät zeichnet Kurs und Geschwindigkeit des Fahrers auf. Für die Auswertung werden die 10-Sekunden-Geschwindigkeiten der Fahrer verwendet. Aus den fünf schnellsten 10-Sekunden-Geschwindigkeiten wird der Durchschnitt berechnet. Der Fahrer mit dem schnellsten Durchschnitt entscheidet das Rennen für sich. Bei mehreren Funspeed-Rennen wird der Gesamtsieger nach einem Punktesystem ermittelt.

Deutsche Meisterschaft Tag 4

Tag 4 der Deutschen Meisterschaft

Endlich Sonne und angenehme Temperaturen. Nur der Wind war wieder etwas sparsam, so dass es nur für ein Fun-Speed-Rennen gereicht hat. Die Stimmung unter den Teilnehmern ist nach wie vor gut und wir hoffen auf mehr Wind.

Max Bohne konnte das Rennen  vor Ralf Ewers und Michael Naumann für sich entscheiden. Bei den Frauen lag wieder Birgit Höfer vorne, gefolgt von Anja Kruse und Stephanie Becker. Die Rangliste findet Ihr hier: Ergebnisse_Fehmarn_Fun_2.

 

 

 

Deutsche Meisterschaft Tag 3

Deutsche Meisterschaft Tag 3

Heute war der Tag mit der besten Windvorhersage. Alle Fahrer standen schon um halb acht in den Startlöchern, doch leider wurde es Nachmittag, bis auch tatsächlich Wind aufkam. Doch es reichte nicht für ein Rennen. Unser Regattaleiter Eugen hat entschieden, ein Fun-Speed-Rennen von einer Stunde anzuschießen, das in die Wertung für den Fehmarn-Pokal eingeht.

Hier die vorläufigen Ergebnisse des heutigen Fun-Speed-Rennens: Ergebnisse_Fehmarn_Fun_1. In diesem Rennen hatte Michael Naumann die Nase vorn, gefolgt von Uwe-Sören Schmidt und Ralf Ewers. Bei den Frauen war Birgit Höfer die schnellste, Anja Kruse auf Platz 2 und Stephanie Becker auf Platz 3.

 

 

 

Deutsche Meisterschaft Tag 2

Deutsche Meisterschaft Tag 2 – immer noch kein Wind

Heute hat der Wind wieder nicht für Rennen gereicht. Eugen hat gleich mein Skippers Meeting am Morgen alle Rennen für den heutigen Tag abgesagt. Also war wieder Materialpflege und Erfahrungsaustausch auf der Tagesordnung. Die Fahrer haben ihre Materialhänger geöffnet und über die besten Gabeln und Segel gefachsimpelt. Es wurde auch fleißig gehandelt und getauscht.

Morgen ganz früh könnte der Wind für ein Rennen ausreichen. Da heißt es heute abend früh schlafen gehen!

Hier findet Ihr die aktuelle Starterliste_DM_2014!

 

 

 

Ältere Beiträge «